Winterurlaub in Salzburg

Winterzauber in Salzburg

Panorama der verschneiten Stadt Salzburg bei Nacht
©Tourismus Salzburg , Foto: Breitegger Günter

Die Geburtsstadt Mozarts begeistert seine Besucher seit jeher, egal ob im Sommer oder Winter. Eine Stadt deren Kulisse malerischer kaum sein könnte und besonders in der kalten Jahreszeit zu einem der schönsten Schauplätze wird. Verschneite Berge zieren die Landschaft, während mittendrin die Festung Hohensalzburg thront und das Wintermärchen perfekt macht.

Österreich ist berühmt für seine traumhaften Adventmärkte und zieht Jahr für Jahr Besucher in seinen weihnachtlichen Bann. Salzburg aber ist ein ganz besonderer Ort, dessen Weihnachtsmärkte nicht nur zu den ältesten – es gibt sie seit dem 15. Jahrhundert – sondern auch zu den schönsten Märkten der Welt zählen.

Lassen Sie sich von uns durch die besinnlichste Zeit des Jahres führen, bis hinein in den traditionsreichen Frühling in den Bergen.

Weihnachtsstimmung im Advent

Mit dem ersten Adventsonntag stimmt sich die ganze Stadt samt ihren Bewohnern und Gästen auf die kommende Weihnachtszeit ein und öffnet die Tore der berühmten Adventmärkte.

Der bekannteste und wohl auch schönste Christkindlmarkt ist jener rund um den spektakulären Dom inmitten der Salzburger Innenstadt. So weit das Auge reicht, finden Sie hier zahlreiche Stände gefüllt mit winterlichen Köstlichkeiten wie Lebkuchen, Waffeln oder anderen Leckereien. Auch am obligatorischen Glühwein und Punsch werden Sie hier nicht vorbeikommen. Denn erst mit der ersten Tasse hat der Advent wirklich begonnen.

Bild des beleuchteten Christkindlmarkts in Salzburg mit Punschständen
©Tourismus Salzburg, Foto: Breitegger Günter

Unser Tipp

Halten Sie Ausschau nach dem berühmten „Treml Punsch“ – er wird seinem Ruf, der beste der Stadt zu sein, auf jeden Fall gerecht.

Ein weiteres Highlight im Advent finden Sie am höchsten Punkt der Landeshauptstadt. Auch die Festung Hohensalzburg dient als Kulisse für einen der schönsten Weihnachtsmärkte. Steigen Sie die von den bekannten Herrnhutern Sternen beleuchtete Festungsgasse hinauf, von wo aus Sie einen traumhaften Ausblick über die Stadt unter Ihnen genießen können.

©Austria/ Tourismus Salzburg

Wenn Sie durch Salzburg spazieren, kommen Sie unweigerlich an vielen weiteren Märkten vorbei.

Wer sich also die Füße nach den vielen Keksen und Schaumrollen vertreten möchte, braucht einfach nur der Nase und dem Duft von Zimt und Punsch folgen.

Etwas außerhalb der Innenstadt finden Sie noch einen weiteren Markt, den Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Knapp zehn Kilometer vom Zentrum entfernt, wartet im Schloss Hellbrunn eine Adventsstimmung, die Sie so wohl kein zweites Mal finden werden. Das ganze Schloss leuchtet in romantischer Weihnachtsstimmung und verzaubert selbst den größten Wintermuffel.

Bild des Schloss Hellbrunn mit Adventmarkt und Ständen
©Schloss Hellbrunn /Tourismus Salzburg

 

Unser Tipp

Besuchen Sie den Markt zu späterer Stunde, denn seit 2016 gibt es dort winterliche Wasserspiele und einen acht Meter hohen Weihnachtsengel, der im Licht erstrahlt.

Einkaufstipps in Salzburg

Feinerlei Concept Store

Entdecken Sie die einzigartige Welt des „Feinerlei – Concept Stores“ im Herzen der Salzburger Altstadt. Feinerlei ist eine begehrte Adresse für diejenigen, die sich nach einem hippen Mix aus Möbel, Kleidung, Accessoires, Seidenblumen, Geschenke und Home Dekor sehnen und damit ihren persönlichen Stil und ihre Leidenschaft für das Schöne widerspiegeln wollen. In stilvoller Atmosphäre werden die hochwertigen Produkte des Feinerlei-Concept Stores mit viel Liebe zum Detail effektvoll inszeniert.

Sporer – Likör & Punschmanufaktur

Ort der Entstehung. Ort des Genusses. Ort der Vielfalt. In der Sporer Manufaktur können sie auf 110m² Sporer Spezialitäten direkt ab Manufaktur erstehen oder ihre Fläschchen auffüllen lassen. Weiter führen wir hier ausgewählte Weine, Gin, Whisky, regionale Destillate und innovative Produkte kleiner Erzeuger.

Hoobert – Die Salzburger Kola Manufaktur

Endlich ist es so weit: Hoobert hat am Salzburger Universitätsplatz ein stylisches Zuhause gefunden. Direkt im Herzen der Salzburger Altstadt ist eine echte Hoobert-Erlebniswelt entstanden, die alle Sinne anspricht und in Salzburg ihresgleichen sucht.

Brauchtum und Tradition in Salzburg

Wie in ganz Österreich gehören auch die Perchten und der Krampus in Salzburg zur weihnachtlichen Tradition. Mit aufwendigen Masken und eindrucksvollen Kostümen erschrecken die schaurigen Gestalten nicht nur die Jüngsten unter uns. Wer den Winter in Salzburg verbringen möchte, darf einen Krampus- und Perchtenlauf eigentlich nicht verpassen, denn diese langjährige Tradition ist zu einem wahrlichen Spektakel geworden. Meist finden die Umzüge in der ersten Dezemberwoche statt.

Wer es lieber etwas besinnlicher hat, kann auch beim traditionellen Adventsingen in österreichische Brauchtümer eintauchen. Über 150 Musikanten und Schauspieler sind jährlich Teil des Salzburger Adventsingens im Großen Festspielhaus.

Bild von den Perchten in Salzburg
©Tourismus Salzburg, Foto: Breitegger Günter

Unser Tipp

Halten Sie Ausschau nach Veranstaltungen in der Felsenreitschule. Diese eindrucksvolle Kulisse dient in Salzburg als Bühne und Konzerthaus und sollte unbedingt auf Ihrer Liste stehen.

Weihnachten für Zuhause – „Mitbringsel aus Salzburg“

Wenn Sie sich ein Stück Österreich mit nach Hause nehmen möchten, dann sollten Sie unbedingt durch die zahlreichen künstlerischen Stände und Märkte der Stadt schlendern. Handgeschnitzte Krippenfiguren, traditionelles Spielzeug aus Holz und der charakteristische Christbaumschmuck darf natürlich in keinem Reisegepäck auf dem Weg zurück in die Heimat fehlen. Wer die Temperaturen unterschätzt haben sollte, kann sich auch selbstgestrickte Mützen und Schals zulegen, die noch lange an den Advent in Salzburg erinnern werden.

Was passiert an Heilig Abend?

Zumeist finden wir uns am 24. Dezember mit unseren Familien zuhause ein und genießen besinnliche Stunden im Kreise der Liebsten. Wer aber trotzdem Lust auf Unternehmungen und Traditionen außerhalb des Hauses hat, kann an der Christmette in der Nacht auf den 25. teilnehmen oder sich die Krippenspiele ansehen. Zuvor gibt es noch vielerorts das traditionelle Weihnachtsschiessen oder auch „Christkindlanschießen“ genannt, zum Beispiel am Fuße des Untersbergs, dem Hausberg der Salzburger. Mit Böllern und Schießpulvern sollten ursprünglich böse Geister vertrieben werden.

Unser Tipp

Die Mette ist in der Franziskanerkirche, einer der ältesten Kirchen der Altstadt, besonders schön.

Wenn das neue Jahr anbricht – Feuerwerke an Silvester

Zum Jahreswechsel geht es, wie auch im Rest Österreichs, laut zu. Gegen Mitternacht sammeln sich alle zusammen und feiern mit einem Feuerwerk den Beginn des neuen Jahres. An den Brücken über der Salzach finden sich zahlreiche Menschen ein, die gemeinsam den Jahreswechsel feiern. Das besondere dabei – alle (oder zumindest fast alle) warten geduldig, bis das offizielle Feuerwerk auf der Festung Hohensalzburg beginnt, denn erst dann startet das neue Jahr. Für uns ein ganz besonderer Moment.

Bild des Feuerwerks bei der Silvesternacht in Salzburg
©Tourismus Salzburg, Foto: Breitegger Günter

Unser Tipp:

Hoch oben am Mönchsberg haben Sie die wohl beste Aussicht über die Stadt Salzburg und das Feuerwerk. Alternativ gibt es auch noch den Kapuzinerberg auf der anderen Seite der Salzach.

Wer das neue Jahr musikalisch beginnen möchte, kann mit einem der Silvesterkonzerte stimmungsvoll die Jahreswende feiern. Besonders schön ist das Konzert des Mozarteumorchesters im Großen Festspielhaus.

Der Frühling steht vor der Tür

Wer sich an Schaumrollen und Keksen nun sattgegessen hat, kann sich schon auf ein weiteres kulinarisches Highlight im Frühling einstellen: Ostern steht vor der Tür. Neben vielen Traditionen wie der Ostereiersuche und der Palmbuschen-Weihe darf natürlich ein voller Bauch nicht fehlen. Die allseits beliebte Osterpinze findet sich zu dieser Zeit auf allen Tellern. Entweder süß oder pikant passt sie perfekt zur Jahreszeit.

Die warme Saison wird zudem mit vielen und vor allem bunten Märkten eingeläutet. Überall werden Sie farbenfrohe und kreativ verzierte Ostereier finden, die dieses Fest so einzigartig machen. Und Salzburg wäre nicht die Geburtsstadt von Mozart, wenn es nicht auch hierfür ein musikalisches Spektakel gäbe. Jährlich finden in der Landeshauptstadt die Osterfestspiele statt, die ganz im Zeichen der Oper stehen.

Unser Einheimischen-Tipp

Eröffnen Sie den Kampf beim „Eierpecken“. Egal ob spitze oder runde Seite voraus, der Verlierer ist der mit dem kaputten Ei.

Familien aufgepasst! Ein Besuch im Salzburger Freilichtmuseum lohnt sich. Gemeinsam mit Ihren Kindern können Sie in die Brauchtümer eintauchen. Binden Sie Ihren eigenen Palmbuschen oder bemalen Sie eines der vielen Ostereier. Und Augen auf, wenn am Ostersonntag der Osterhase die vielen bemalten Eier versteckt.

Shopping-Tipp: Wer die berühmte Getreidegasse noch etwas weiter bis zur Judengasse bummelt, findet ein ganz besonderes Geschäft. Es heißt zwar „Christmas in Salzburg“, trotzdem herrscht hier Ostern das ganze Jahr über. Egal wann sie vorbeispazieren, es wird immer bunte Ostereier zu kaufen geben.

Salzburg ist voller Kultur, Musik, Tradition und weiß diese stimmungsvoll in Szene zu setzten. Nicht umsonst gilt die Stadt als eine der beliebtesten unter den vielen Gästen aus aller Welt.

Unsere Highlights im Überblick

 

  • Christkindlmarkt am Domplatz
  • Adventmarkt auf der Festung Hohensalzburg
  • Ein oder zwei Tassen Treml-Punsch
  • Eine Veranstaltung in der Felsenreitschule
  • Weihnachtschießen am Untersberg
  • Silvester am Mönchsberg
  • Ostereiersuche im Salzburger Freilichtmuseum
  • Oster-Shopping im „Christmas in Salzburg“