Backen im Advent

Husarenkrapferl

Zutaten: 320 g glattes Mehl 1 Mssp. Backpulver 120 g Staubzucker 1 Pck. Vanillezucker (Nach Wunsch: 1/2 Fl. Aroma Zitrone) 60 g geriebene Haselnüsse 3 Dotter 250 g in Stücke geschn. kalte Butter 1 Eiklar zum Bestreichen Marmelade Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und 1/2 Stunde rasten lassen. Den Teig zu einer Rolle formen, walnußgroße Stücken abschneiden und zu Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und jeweils in die Mitte eine Vertiefung eindrücken

Zimtmuffins mit Orange

Mehl, Backpulver, Gewürze mischen. In einer zweiten Schüssel Ei mit Sauerrahm, Butter und Orangensaft verschlagen. Orangenschale (od. Aroma) und Zucker daruntermischen, unter die Mehlmischung rühren. Ofen auf 200 °C vorheizen.

Linzer

Zutaten: 25 dag Mehl ½ Pck. Backpulver 18 dag Butter 12 dag Staubzucker 1 Vanillezucker 1 MS Zimt 3 EL Milch 10 dag Mandeln (geschält und gerieben) Zubereitung: Aus den Zutaten einen Teig bereiten und ½ Stunde rasten lassen. Danach ca. 3 mm dick ausrollen und jeweils eine Hälfte mit und eine Hälfte ohne Löcher ausstechen. Mit ca. 150°C (Heißluft) ca. 10 Min. backen. Kekse mit den Löchern noch warm am Blech mit Staubzucker bestreuen und auskühlen lassen. Mit passierter Himbeer- oder Ribiselmarmelade

Orangen Zimt Busserl

Eiklar zu Schnee schlagen, Feinkristallzucker dazuschlagen, gesiebten Staubzucker/Vanillezucker einrühren und 2-3 Min. weiterschlagen, Zimt u. Orange unterheben...

Nussbusserl

Aus den Oblaten mit einem Keksstecher Kreise von ca. 3 cm Durchmesser ausstechen. Für die Busserl das Eiklar zu Schnee schlagen und die Nüsse und den Zucker vorsichtig unterheben.

Der Christstollen

In der Weihnachtszeit duftet es aus den Küchen einladend und verführerisch nach selbst gebackenen Keksen, Lebkuchen und Bratäpfeln. Zur Einstimmung ein ganz berühmtes Weihnachtsrezept: der Christstollen, für Sie zum Nachbacken.

Schaumrollen

Für den Butterteig Butterflocken mit 1/4 Teil des Mehls verkneten, einen rechteckigen, etwa 2 cm dicken Ziegel formen und kalt stellen. Die übrigen Zutaten werden zu einem so feinen Strudelteig geknetet, dass er Blasen zeigt. In Frischhaltefolie einpacken und ebenfalls kühl stellen.

Nougattaler

Aus den Zutaten einen festen Teig bereiten. In Folie eingewickelt etwa 1h kühl rasten lassen. Teig ca. 5 mm dick ausrollen und runde Kekse ausstechen.

Vanillekipferl

Aus den Zutaten einen Teig bereiten und ca. 1 Stunde kühl rasten lassen. Danach Kipferl formen und bei 160° C (Heißluft) ca. 12 Min. backen.

Hausfreunde

Zutaten zusammenmischen und auf ein Blech (Backpapier!) ca. 2 cm dick aufstreichen. Bei 175 °C ca. 20 Min. (Ober- u. Unterhitze) backen bis Oberfläche hellgelb.

Dirndl-Brot

Im Pielachtal, dem Tal der Dirndln, ist dieses Brot, speziell zur Weihnachtszeit weit verbreitet und wird gerne gebacken. Das Dirndlbrot ist ein Zwirbelbrot. Es wird durch Zugabe von sauer eingelegten halbreifen Dirndlfrüchten (Dirndloliven) zu einem Germteig verarbeitet. Zutaten: 600 g Weizenmehl 400 ml lauwarmes Wasser 1 Packerl Germ 2 Teelöffel Zucker 1 Teelöffel Salz 4 Esslöffel Olivenöl grobes Meersalz, Kräuter, Dirndl in Essig etc. zum Belegen Mehl, Germ, Zucker, Salz, Kräuter und eingelegte

Adventkuchen

Honig und Zucker lauwarm zergehen lassen. Etwas auskühlen lassen und unter die fast erkaltete Masse die restlichen Zutaten gut einrühren. Masse 30 Minuten rasten lassen.

Kürbiskekse

Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbteig bereiten und 1/2 Stunde rasten lassen. Den Teig messerrückendick auswalken, Kekse ausstechen, mit Ei bestreichen und bei 220 °C ca. 7–10 Minuten backen.

Brotlaibchen

Alle Zutaten gut verrühren. Kleine Kugeln formen, diese im Zuckergemisch wälzen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 150 °C ca. 18 Minuten backen.

Oberinntaler Lebkuchen

Zucker & Eier schaumig rühren, Honig, gerieben Nüsse, fein gehackte Aranzini sowie die Gewürze einmengen. Zuletzt Mehl und Natron einarbeiten und 1 Stunde rasten lassen.

Florentiner

Mehl, Backpulver und Staubzucker versieben, mit Butter, Ei, Vanillezucker und Zitronenschale rasch zu einem Teig verkneten und 1/2 Stunde rasten lassen.

Schokostangerl

Aus den Zutaten einen Teig bereiten und 1/2 Stunde kühl rasten lassen. Zu halbfingerdicken Rollen formen und diese in 5 cm lange Stangerl teilen.

Bad Gleichenberger Früchtepunsch

Das Wasser zum Kochen bringen und die Teebeutel ca. 5 min darin ziehen lassen. Apfelsaft, Orangensaft und Zimt, Nelken und Vanillezucker zugeben und gut umrühren. Nach Geschmack mit Honig süßen und genießen.

Haselnusstörtchen

Teig bereiten und 1 h kühl rasten lassen. Kleine Kreise ausstechen und bei ca. 150°C Heißluft ca. 10 Min. backen lassen. Am Blech auskühlen lassen.

Kletzenbrot

Brotteig: 1 kg Roggenmehl 2 Germ Salz ca. ½ l Wasser oder Magermilch Magermilch zum bestreichen Zutaten: 60 dag Kletzen 45 dag Feigen 45 dag Zwetschken 45 dag Haselnüsse 15 dag Rosinen 15 dag Aranzini – Zitronat 1 Pkch. Lebkuchengewürz 1/8 l Rum Gewürze: Kümmel Anis Koriander Früchte vorbereiten: Kletzen, Feigen Zwetschken feinnudelig schneiden. Grobgehackte Nüsse, Aranzini, Zitronat und Rosinen beigeben. Mit 1 Pkch. Lebkuchengewürz und 1/8 l Rum würzen, mischen, zudecken und über Nacht

Einfaches Lebkuchenhaus

Für den Teig alle trockenen Zutaten in der Schüssel vermischen, Honig und Eier einrühren. Auf dem Nudelbrett rasch zusammenkneten. Dünn ausrollen, Schnittmuster auflegen und alle Teile zweimalausschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech heben, Fenster und Türen mit einem kleinen Messer ausschneiden.

Panettone

Früchte hacken und mit Zitronat und Orangensaft mischen. Germ zerbröseln, mit 1 EL Zucker und Wasser glatt rühren und 10 Min. stehen lassen. Mehl und Butterflocken verkneten, die Fruchtmischung zugeben...

Lebkuchen

Rohzucker fein zerdrücken und mit Mehl vermischen. Honig leicht erwärmen, Eier hineinsprudeln und mit Natron und Lebkuchengewürz zu einem glatten Teig verarbeiten und rasten lassen.

Zuckerräder

Zutaten 15 dag Mehr 1 gestr. Kl Backpulver 7 dag Zucker 1 Kl Zimt 5 Tropfen Aroma Zitrone 1 Pkg. Vanillezucker 8 dag Haselnüsse 12 dag kalte Butter Hagelzucker zum Wälzen passierte Himbeermarmelade   Die Zubereitung Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten. Sollte er kleben, ihn eine Zeitlang kalt stellen. Danach zu einer Rolle (3 cm Durchmesser) formen, diese in Hagelzucker wälzen und davon 1/2 cm breite Stücke abschneiden. In die Mitte mit einem Kochllöffel eine Vertiefung

Rumkokoskugeln

Obers im Wasserbad erwärmen, Schokolade und Kokosfett klein hacken und unter Rühren im Obers auflösen. Kokosette einrühren, Masse in eine Schüssel geben, zudecken und ca. 2 Stunden kühlstellen (zum Festwerden).

Germteig-Krampus

Gebildbrote Die brauchtumsformenden Vorstellungen und Handlungen wirkten sich auch auf Speisen und Gebäcke aus. So werden zu bestimmten Terminen und Festen im Jahres- und Lebenslauf figürliche Gebäcke hergestellt. Der große Formenreichtum der in der Adventzeit hergestellten Gebildbrote fällt in fast allen Gebieten auf. Die Gebäckstücke werden als Hirsche, Hasen, Hühner, Hähne und Pferde geformt, der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Alle diese Figuren gelten jedenfalls als Sinnbilder

Weihnachtstee

Weihnachtstee ist ganz einfach selbst zu machen. Man benötigt nur einen guten Tee, zB Schwarztee, einige Gewürze, einen Mörser oder Mixer und eine schöne Verpackung.

Eigentlich geht es bei unseren Adventrezepten ausschließlich um Süßes

Hier finden Sie keine weihnachtlichen Menüvorschläge, hier sind die Naschkatzen richtig. Wir sind der Meinung, dass sich die weihnachtlichen Mehrkilos nur mit hervorragender Bäckerei rechtfertigen lassen.

Das Backen ist für uns selbst, eine lieb gewonnene Tradition

Der Geruch, die Keksdosen, das Verkosten der Sorten, der Vergleich mit den Freunden.. das alles gehört untrennbar zu einem richtigen Advent dazu. Selbstverständlich hat jede Familie Keksrezepte, die in der jährlichen Küchenverwüstung quasi Pflicht sind. Hier finden Sie aber vielleicht noch Sorten, die Ihnen auch Freude bereiten werden. Wir können sie jedenfalls nur wärmstens empfehlen – ich persönlich hab ja am liebsten die Nussbusserl, die in meiner Familie Johnnys heißen….